Bildbearbeitung - The making of Linda

linda.jpg Dieses Bild entstand in der Zeit, als das Patent für des deutschen liebste Kartoffelsorte „Linda“ aus patentrechtlichen Gründen vom Markt verschwinden sollte. Dieser, damals recht heftig in den Medien ausgefochtene Streit brachte mich zu der Idee für dieses Fotomontage.

Im Grunde ist dieses Bild symptomatisch für die vielen Probleme bei der Bildbearbeitung. Jedes Mal, wenn ich es im Unterricht zeige, stehen die Teilnehmer staunend davor und fragen sich, wie man so etwas denn machen könnte. Ich empfehle dann immer, sich an den Kindergarten zu erinnern und den Weg, wie man es damals mit Schere und Klebstoff gemacht hätte: Auge mit Schere ausschneiden und auf die Kartoffel aufkleben. Das ist im Grunde genommen schon fast Alles.

Zu dem Bild mit der Kartoffel habe ich mir zwei weitere Ebenen angelegt. Diese braucht man in der Bildbearbeitung als Vorstufe zum festkleben. Man kann die darauf liegenden Objekte noch bewegen und bearbeiten. Auf beide Ebenen habe ich je ein weich und großzügig ausgeschnittenes Auge aus einen anderen Bild gelegt.

Die oberste Ebene habe ich als ganz normal deckend eingestellt und die Haut um das Auge so weit weg radiert, das wirklich nur das Weiße mit der Pupille übrig geblieben ist. Bei der mittleren Ebene habe ich die Farbe entfernt, so das sich das Hautrelief, in dem ja durch Licht und Schatten die Form des Augenumfeldes gespeichert ist, mit der Farbe der Kartoffelschale mischt. Zum Schluß wurde das Bild wieder auf eine Ebene reduziert.

Abschließend kann sagen, dass es wesentlich aufwendiger war, die Kartoffel zu fotografieren, als die Bildmanipulation durchzuführen.

Administration

Sitemap