Silbermöwe

Silbermwe auf einer roten Laterne Nach solchen Motiven muß man nicht lange suchen. Gut, es war schon unverschämtes Glück, dass die Möwe, ausgerechnet beim fotografiert werden, sich in eine solche Pose wirft.

Eigentlich wollte ich dieses Bild wegen dem wunderschönen Farbkontrast machen. Die kleine rote Laterne in dieser hellblauen Fläche hatte es mir angetan. Stellen sie sich dieses Bild einmal mit einer blauen oder grünen Laterne vor. Da könnte die Möwe noch so schreien, es wäre nicht die gleiche Wirkung. So eine Komposition macht nur bei Komplemetärfarben wirklich Sinn.

Als weiters Element habe ich die Laterne zwar im unteren Drittel des Bildes, aber dort doch recht mittig, angeordnet. Dies erzeugt, nach der Regel des Goldenen Schnitt´s, eine gewisse Statik. Dagegen befindet sich die Möwe in harmonischen Bereich und für die Bewegung, hier ist es der Schrei und auch die Blickrichtung, habe ich etwas Platz gelassen.

Silbermöwen brüten in Kolonien. Ihre Brutplätze sind meist in unzugänglichen Steilküsten und Inseln gelegen. Sie sind, wie die meisten Möwen, Allesfresser, ernähren sich aber hauptsächlich von Fischen, Krebstieren, Muscheln und leider auch von menschlichen Abfällen. In einigen Touristengebieten sind die Silbermöwen durch unbedachte Fütterung durch Urlauber auch zu räuberischen Gesellen mutiert.

Administration

Sitemap