was bringt 2019?

Ich habe mir viel vorgenommen!
Zunächst sind da die bereits festgelegten Termine an der Volkshochschule in Husum:
Grundlagen der Digitalfotografie am Sa., 6.4.2019, ein Wochenendkurs, in dem ich an zwei Tagen all die kleinen Geheimnisse rund um die Fotografie ausführlich und verständlich erkläre.
Bildbearbeitung mit GIMP Teil1 am Sa., 27.4. und Teil2 am Sa., 11.5., zwei Wochenenden, in denen es um ausgefeilte Bildbearbeitung mit dem kostenlosen Programm GIMP gehen wird.
Ab dem 21.10. geht es dann im anerkannten Bildungsurlaub um Bildbearbeitung mit Photoshop, dem von Fotografen und Bildgestaltern meistverwendeten Programm zur professionellen Bildbearbeitung.
Im zweiten Semester, also nach den Herbstferien plane ich gerade zwei Kurse(Husum und Schleswig) in Lightroom, dem Archiv- und Entwicklungsprogramm für Fotografen schlechthin, und zwei weitere Fotokurse, über deren Inhalte ich hier noch nichts sagen möchte. Lasst Euch einfach überraschen!
Nachdem ich die Geschichte mit den Wandkalendern in 2018 ein wenig vernachlässigt habe, die Gründe waren ein Überangebot auf dem Markt und einige weitere Unstimmigkeiten, werde ich 2019 wieder eine limitierte Auflage veröffentlichen. Damit reagiere ich auf die vielen Nachfragen, die ich in 2018 erhalten habe. Dieser Kalender wird wieder in Eigenregie erscheinen, da ich in meinem bisherigen Verlag keinerlei Einfluss auf die Preisentwicklung nehmen konnte. Natürlich ist eine nachfragegesteuerte Druckerei eigentlich das intelligentere Verfahren, aber die hohen Kosten sprechen eindeutig dagegen. Was nutzt ein weltweites Vertriebssystem, wenn man nicht konkurenzfähig ist?
Nach meiner erfolgreichen Ausstellung in der VHS-Schleswig werde ich diesen Weg weiter gehen. Neben der aktuellen Ausstellungsfläche in Oma´s Kaffeestübchen/Heimat, die vorraussichtlich noch bis zum Sommer bestehen bleibt, plane ich im Frühjahr eine weitere Ausstellung in der Galerie der Steuerberatungsgesellschaft WEITKAMP · HIRSCH & KOLLEGEN in Schleswig.
Ach ja, noch eine große Baustelle ist diese Website. Mit gerademal acht Beträgen im Jahr vielleicht ein wenig zu wenig. Ich gelobe Besserung und werde hier in Zukunft öfter etwas posten.

Das Jahr 2018

2018-_mg_9321.jpg

Wenn ich in meine Bilanz schaue, dann war das jahr 2018 sehr efolgreich. Ich habe viele Projekte abschliessen können und habe viele neue Kunden kennengelernt. Besonders war in diesem Jahr vor allen Dingen auch meine erste Ausstellung in der VHS in Schleswig. Es stecken eine Menge Arbeit und Kosten in der Vorbereitung und Durchführung, aber ich finde, es hat sich unterm Strich doch gelohnt. Einen schönen Dank auch noch mal an das Team der VHS Schleswig für die tolle Unterstützung dabei.

Eigentlich hatte ich mir angesichts zweier größerer Operationen, die in diesem Jahr anstanden, vorgenommen, alles ein wenig zurückzufahren. Ich hatte meine VHS-Kurse auf ein Minnimum reduziert und auch das Kalendergeschäft hat dieses Jahr ohne mich stattgefunden. Trotzdem sind die wichtigen Dinge weiter gelaufen und ich bin möchte die Gelegenheit nutzen, mich bei allen meinen Kunden, Freunden und Geschäftspartnern für ihr Vertrauen und die Zusammenarbeit zu bedanken.

Ich freue mich schon auf 2019!

-

Meine Werkschau in der VHS

Schleswig Altstadt

Es war ein hartes Stück Arbeit, aus 800 Fotos genau die richtigen 54 Bilder rauszusuchen, die meine Werkschau zeigen soll.

Warum Werkschau?

Nun, es ist hier nicht die feierliche Vorstellung eines abgeschlossenen Projektes. Was ich hier ausstelle, zeigt nur eine Momentaufnahme einer noch laufenden Arbeit. Es ist mehr als Besuch in einer Werkstatt zu verstehen und dementsprechend auch einfacher gehalten. Ein Foto muss auch für sich stehen können, ohne aufwendigen Rahmen und Sektempfang.

“Schleswig ist schön”

Mit diesem Titel erschien bereits im Sommer 2013 eine Bilderserie in den sozialen Medien, die seitdem kontinuierlich weiter gewachsen ist. Ursprünglich entstanden, ist sie aus einer Trotzreaktion gegen die allgegenwärtigen Vergleiche zwischen den Städten in Schleswig-Holstein, welche denn am schönsten wäre. Ich finde, Schleswig braucht diesen Vergleich nicht zu scheuen und genau das möchte ich mit dieser Ausstellung beweisen.

Wo ist die Werkschau

In der Volkshochschule Schleswig, Königstraße 30, 24837 Schleswig, Eingang und dann gleich die erste Tür links in der großen Halle. Der Eintritt ist frei.
Die Werkschau ist während der Öffnungszeiten (idR. Mo-Sa 8 -20 Uhr) bis zum 20.09.2018 zu sehen.

Sonderangebot Drucke

angebot.jpg Aus der Serie “mein Schleswig” gibt es bis zum 22.07.2018 jeweils einen Satz zu sechs Drucke in A4 zum Schnäppchenpreis von 20.- €.
Der Versand ist natürlich kostenlos.

Ab dem 23.07.2018 gilt wieder der Stückpreis von 5.-€. Also schnell noch per Mailformular bestellen.

Löwenzahn

2018-_MG_6496.jpg Jeder kennt die gleichnamige Kindersendung des ZDF mit Peter Lustig, für die Jüngeren auch mit Fritz Fuchs und Keks. Löwenzahn, er blüht überall und wenn man sich vorminnt, einen zu fotografieren, hat man die Qual der Wahl. Bei der Fülle fängt man an zu verstehen, wie Schwärme funktionieren. Ich habe mir einfach die Wiese ausgekuckt, auf der die meisten Blüten standen und habe nach alter Fotografenmanier, kleine Blende, lange Brennweite aus der Masse eine rausgesucht, auf diese scharf gestellt und fertig war mein erstes Bild. Naja, für den Anfang gar nicht so schlecht, aber eben Standart und deshalb bin ich nicht hier.

2018-GOPR1146.jpg Also etwas mehr Einsatz bitte. Ich unterrichte ja immer so schön, “die besten Bilder macht man immer aus Augenhöhe”, wobei damit leider nicht die Augen des Fotografen gemeint sind. In der niedrigsten möglichen Gangart sieht die Sachen dann schon ganz anders aus. Das einzige Problem, das ich damit habe, auch das kann jeder, der noch irgendwie in die Bauchlage kommt und spektakulär sind diese Bilder noch nicht. Allerdings stimmt die Richtung.

2018-GOPR1125.jpg Nehmen wir nun all unser Wissen, Können und Wollen zusammen und nähern uns irgendwie dem Punkt Null. Hier angekommen, tauchen neue Probleme auf. Wenn man von Unten nach Oben fotografiert hat man zwar einen tollen blauen Himmel als Hintergrund, aber irgendwo da oben tummelt sich auch die Sonne und macht dem Fotografen das Leben schwer. Glaubt es mir, der Platz zum Manöverieren ist da unten nicht üppig und die Position so hinzubekommen, das die Sonne hinter einer Blüte verschwindet, erinnert an asiatische Fittnessübungen.

Trotzdem geht es dann doch irgendwie und man bekommt sogar so etwas wie eine gewisse Routine dabei.

2018-GOPR1152.jpg2018-GOPR1127.jpg2018-GOPR1131.jpg2018-GOPR1137.jpg2018-GOPR1132.jpg2018-GOPR1148.jpg2018-GOPR1154.jpg