Das Beste am Norden …

2016-_mg_8497.jpg Es sind immer wieder die gleichen Situationen. Man fährt mit dem Auto und sieht ein Motiv nach dem Anderen. Irgendwann überkommt es einen und man hält doch an, obwohl man eigentlich dafür gar keine Zeit hat. In diesem Fall war es eine friedlich grasende Herde Färsen vor einem grandios schönen Sonnenaufgang.
Gerade ausgestiegen, die Kamera aus der Taschen holend, bemerke ich, das die gesammte Herde im gestreckten Galopp auf mich zu stürmt. In so einem Fall muss es schnell gehen und dafür ist meine alte MarkII mit einem Feature ausgestattet, das mich immer wieder aufs Neue begeistert. Anschalten, einen Knopf drücken und ich sehe alle relevanten Einstellungen im Display. Also ein schneller Check und hoch die Linse. Serienbild ist bei mir immer eingestellt und während die Kamera ein Bild nach dem anderen schiesst, kümmere ich mich um Dinge wie Ausschnitt und Gestaltung.
2016-_mg_8499.jpg
Natürlich kann ich es auch nachher auf dem Rechner in den richtigen Ausschnitt bringen und genau dafür sind die ersten Bilder auch gedacht. Wenn ich aber Zeit dafür finde, wähle ich meinen Ausschnitt schon vor Ort so knapp wie möglich, denn Eines habe ich in meiner Zeit als freischaffender Faotograf gelernt: Es ist immer gut, die meisten Pixel zu haben. Gerade, wenn es um grosse Wandbilder geht, wird die Auflösung immer wieder zum Problem und dann ärgert man sich über jeden abgeschnittenen Pixel.

Administration

Sitemap